Verkehrserziehung

Verkehrserziehung wird in allen vier Schuljahren aufgegriffen. Zunächst geht es um die Erkundung des Schul- und Wohnumfeldes, später auch um die Nutzung von Verkehrsmitteln und die Schulung der Verkehrssicherheit. Neben der Thematisierung im Sachunterricht finden auch Ausflüge bzw. prakische Übungen statt: Besuch der Verkehrspuppenbühne im ersten Schuljahr, Rollerparcours auf dem Schulhof im zweiten Schuljahr, Jugendverkehrsschule im Fredenbaumpark im dritten Schuljahr und Radfahrtraining im vierten Schuljahr.


Besuch der Verkehrspuppenbühne

Die ersten Schuljahre besuchen die Verkehrspuppenbühne im Westfalenpark Dortmund. Dorthin begleitet sie ein Verkehrspolizist und übt auf dem Weg das Überqueren der Straßen und das richtige Verhalten bei der Benutzung von Bus und Bahn. Im Westfalenpark angekommen erwartet unsere Erstklässler das Theaterstück "So schnell kann es gehen".


Jugendverkehrsschule

Im dritten Schuljahr besuchen die Kinder die Jugendverkehrsschule im Fredenbaumpark. Das sichere Auf- und Absteigen, Anfahren, Bremsen sowie Abbiegen wird hier in einem Schonraum geübt, bevor die Kinder im vierten Schuljahr das Radfahrtraining im Straßenverkehr absolvieren.


BusSchule on tour

Im Rahmen der Verkehrserziehung werden die 4. Klassen von der DSW21 zur Busschule eingeladen. An diesem Tag erleben die Schüler/innen ein praxisorientiertes Verhaltens- und Sicherheitstraining für den richtigen Umgang mit Bus und Bahn.