Umwelterziehung und Umweltschutz an der Schopenhauer Grundschule

Das Konzept der Umwelterziehung an der Schopenhauer Grundschule wird nicht nur durch Unterrichtsprojekte in allen Jahrgängen umgesetzt, sondern im alltäglichen Schulleben gelebt und durch verschiedene Aktionstage und außerschulische Projekte unterstützt.


Vor allem im Fach Sachunterricht wird der Bereich Umwelterziehung anhand von verschiedenen Themen thematisierst:

 

Wasser

Die Schüler*innen lernen Wasser als kostbare Ressource kennen und begreifen ihre Bedeutung für den Menschen bezüglich verschiedener Bereiche (z.B. Wasserversorgung, Wasserverbrauch).

Erneuerbare Energien

Die Schüler*innen begegnen unterschiedlichen Formen der Energieumwandlung (z.B. Wind, Wasser, Licht) anhand von Experimenten und erarbeiten Möglichkeiten zur Erzeugung von elektrischer Energie.

Strom

Die Schüler*innen führen Experimente zur Elektrizität durch, indem sie Modelle von Stromkreisläufen anfertigen. Des Weiteren wird der Nutzen von Strom thematisiert.

Müll & Plastik

Die Schüler*innen lernen die unterschiedlichen Abfälle im Hinblick auf die Mülltrennung kennen und erarbeiten gemeinsam Möglichkeiten der Abfallvermeidung.

 

Bei allen Themen wird ein besonderer Fokus auf die Reflexion des eigenen Konsumverhaltens und die Entwicklung von Handlungsalternativen gelegt, um einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen zu erzielen.

 


Mülltrennung und Müllvermeidung im Schulalltag

In jedem Klassenraum befinden sich farblich unterschiedliche Müllgefäße für den Plastik-, Rest- und Papiermüll. In immer wiederkehrenden Sachunterrichtseinheiten sowie begleitend im Unterrichtsalltag werden die Kinder für die Mülltrennung bzw. Müllvermeidung wie beispielsweise durch die Verwendung wiederverwertbarer Trink- und Frühstücksbehälter sowohl praktisch als auch theoretisch sensibilisiert. Insbesondere die Aktion "Schopi-Saubermacher" verdeutlicht den Kindern wie unachtsam mit Müll umgegangen wird und wie effektiv und freudvoll bereits ein gemeinsamer Vormittag im Zeichen einer sauberen Umwelt sein kann.


Schopi-Saubermacher

Jedes Jahr im Frühjahr machen sich die Schopi-Saubermacher auf den Weg, um das Schulgelände, den Sportplatz, die Schulwege, die Spielplätze im Schulumfeld und den Hansemannpark von Müll zu befreien.

Im Jahr 2020 wurde das Schulprojekt und damit das unser Engagement von der Stadt Dortmund mit dem Agenda-Siegel ausgezeichnet.

Gewinner des Agenda-Siegels der Stadt Dortmund

 

 

 

Frau Bracker mit der Urkunde der Stadt Dortmund. Leider fand die Preisverleihung in diesem Jahr nur online statt.

Durch das Agenda-Siegel der Stadt Dortmund werden herausragende Projekte und Ideen in Dortmund, die sich an den UN-Nachhaltigkeitszielen orientieren, öffentlich wertgeschätzt. In diesem Jahr haben wir uns mit unserem jahrelang erfolgreich durchgeführten Projekt "Schopi-Saubermacher" beworben. Mit ins Rennen gingen ca. 30 andere Schulen, Kitas und Vereine. Unser Saubermacher-Projekt überzeugte die Jury und wir wurden mit dem 2. Platz und einem Preisgeld von 1200 € ausgezeichnet.


Hier ein paar Pressestimmen dazu:         

     IN-Stadtmagazin        &            Mengede-InTakt

 


Den Projekttag führen wir im Rahmen der jährlichen Aktion "Sauberes Dortmund" der EDG und der Stadt Dortmund durch. Die EDG unterstützt dabei mit Müllzangen, Müllbeutel und Handschuhen. Außerdem holt die EDG an diesem Tag ca. 100 Müllbeutel an der Schopenhauer Grundschule ab.

                        Presseartikel aus dem Jahr 2019: IN-Stadtmagizin  und  mengede-intakt

          


Energiesparen im Schulalltag

Im Bereich der Stromeinsparung werden in unseren Räumen schrittweise Energiesparlampen bzw. Bewegungsmelder nachgerüstet. Ebenso wird bei der Anschaffung neuer Elektrogeräte darauf geachtet, auf sparsame Alternativen zurückzugreifen. Ferner ist das Lehrpersonal darauf bedacht, sowohl alle elektronischen Geräte im Schulgebäude auszuschalten und bestenfalls - bei längerer Nichtverwendung - vom Netz zu nehmen als auch das Licht in den Klassenräumen nicht unnötig brennen zu lassen.

Im Bereich der Wassereinsparung wird kontinuierlich darauf hingewiesen, das Wasser beim Händewaschen oder bei Kunstprojekten nicht unnötig laufen zu lassen. Zugleich wird im Bereich der CO2-Einsparung erarbeitet, den Schulweg umweltfreundlich, sprich unmotorisiert zu gestalten.

Innerhalb entsprechender Themen im Sachunterricht und unterrichtsbegleitend werden die Schüler*innen dahingehend sensibilisiert, sich sowohl ressourcenorientiert als auch energiesparend im Alltag zu verhalten.


Sammeldrache

Mit dem Sammeldrachen können alle Mitglieder der Schulgemeinschaft einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, indem leere Druckerpatronen, Tonerkartuschen und alte Handys in einer Sammelbox gesammelt werden. Im Gegenzug erhält die Schule wertvolle GUPs (Grüne Umweltpunkte) und kann diese in Prämien einlösen (z.B. Bücher, Spiele, Sportartikel etc.).

 Hier könnt ihr nachsehen, was wir sammeln und was nicht erlaubt ist.

hier >>>




Nutzung von Umweltpapier

Die Schopenhauer Grundschule betreibt aktiven Umweltschutz, indem ausschließlich Umweltpapier genutzt wird. Dadurch werden Ressourcen gespart und das Klima geschont.


 

 

 

Mehr zu unserem Engagement im Hinblick auf die 17 Ziele zur Bildung für nachhaltige Entwicklung der UN lesen sie hier.