Beratung von Eltern und Kindern

 

Die Klassen- und Fachlehrer/innen bieten den Eltern und Erziehungsberechtigten im Laufe des Schuljahres vielfache Möglichkeiten der Beratung an, bei der die Gelegenheit besteht, über die Lernfortschritte, den Leistungsstand oder Fördermöglichkeiten für ihr Kind zu sprechen.

 

 

 

Es gibt

  • 2x jährlich stattfindende Sprechtage für alle Klassen außerhalb der Unterrichtszeit
  • Sprechzeiten bei Ausgabe der Zeugnisse (am Ende von Klasse 1 und 2 sowie im 3.+4. Jahrgang auch zum Halbjahr) 
  • einen Informationsabend zum Übergang in die weiterführende Schule im 4. Jahrgang ca. Ende Oktober
  • Einzelberatung zum Übergang durch die Klassenleitung
  • Informationsabend für Eltern von Lernanfängern kurz vor der Einschulung
Grundsätzlich können Sie auch jederzeit nach Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern Auskünfte über den Lernstand Ihres Kindes einholen. Eine feste Sprechstunde ist dafür nicht eingerichtet. Deshalb fragen Sie nach einem Termin, damit sich die Lehrkraft ausreichend Zeit für Sie nehmen kann.
 
 

Gespräche in den Pausen "zwischen Tür und Angel" können nicht im Interesse engagierter Eltern sein, wenn sie Wert auf intensive und pädagogische Gespräche ohne Zeitdruck legen.

Deshalb sind die Lehrerinnen und Lehrer angehalten, auch keine Elterngespräche auf dem Weg zum Unterricht zu führen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis.